Volltextsuche

 

Seiteninhalt



30.09.2013

September 2013 - Informationen des Ortsvorstehers

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir können in Sedlitz auf eine jahrelange , stets einsatzbereite und gut funktionierende Freiwillige Feuerwehr zurückblicken. Für das engagierte Wirken in den vergangenen 10 Jahren möchte ich mich an dieser Stelle beim Kameraden Frank Ciesielski und Michael Brendel sehr bedanken. Der Stadtbrandmeister hatte am 21.06.2013 alle Kameraden eingeladen, weil sich die Notwendigkeit ergab, den Ortswehrführer und seinen Stellvertreter neu zu benennen. Der neue Ortswehrführer ist Michael Paulisch, seine Stellvertreter Rene Zernick und Stephan Hauptvogel.

Frank Ciesielki bleibt unserer Wehr weiterhin treu. Am 10.08.2013 hat er den 3. Sedlitzer Nachtpokal Löschangriff-Nass erneut perfekt organisiert und dafür zurecht Anerkennung von den 11 beteiligten Männer- und 3 Frauen-Mannschaften erhalten. Wiederum haben alle Beteiligten zur mitternächtlicher Stunde einen Pokal und die Sieger (1. bis 3. Platz) wertvolle Geschenke erhalten.

Zum 30. Parkfest gelang es den Organisatoren vom Sedlitzer Dorfclub namhafte Künstler in den Lindengarten zu holen. Abgerundet wurden die drei Tage vom 12.-14.07.2013 durch das Auftreten gut aufgestellter Bands, von Spaßwettbewerben und dem Auftreten ehemaliger Dorfclubmitglieder mit einem musikalischen und kostümmäßigen Rückblick in vergangene Jahrzehnte. Es war eine tolle und sehr gute Veranstaltung. 

Und wieder gibt es gute Nachrichten vom Jugendclub . Wie bereits in der vorigen Ausgabe des Amtsblattes berichtet, war das Benefizkonzert "Mosh gegen Krebs" ein großartiger Erfolg. In einem nennenswerten Beitrag würdigt die LR am 30. Juli dieses Engagement und zeigt mit einem großformatigen Foto, wie Dr. Elisabeth Holfeld, Oberärztin der Kinderkrebsstation des Klinikums Cottbus, dankbar die Spende der "harten Jungs" Martin Schmidt und Chritian Schroschk entgegen nimmt. "Mit dieser Sanftheit überraschen die Männer in ihren schwarzen T-Shirts mit Namen  verschiedener Bands so manchen. Ihre Musik, Metal und Hardcore, ist nichts für zarte Gemüter und Freunde des melodiösen Wohlklangs", schreibt treffend Heidrun Seidel. 

Die Ergebnisse der Werkstattwoche von Studenten der TU Kaiserslautern in Sedlitz liegen vor. Die Ergebnisse werden im Rathaus Senftenberg für die Öffentlichkeit vorgestellt. Die mehrwöchige Ausstellung wird voraussichtlich am 16.10.2013, 16.00 Uhr, durch den Senftenberger Bürgermeister und Prof. Dr. Schmidt von der TU Kaiserslautern eröffnet werden. 

Nach fast 2-jähriger Verzögerung werden nun die steilen Böschungen an den Widerlagern der neuen "Cottbuser" Brücke für die Bepflanzung vorbereitet, die im Herbst erfolgen soll. 

Die Bauarbeiten des 2. BA Hauptstraße konnten im August termingemäß bis auf geringe Restmaßnahmen abgeschlossen und die Baufreiheit für das Grünwesen übergeben werden. Mit der Gesamtfertigstellung ist im Monat September zu rechnen. 

Dringende Reparaturen an der Straßendecke in der Senftenberger Straße und am Radweg von Sedlitz nach Senftenberg werden in den nächsten Wochen erfolgen. 

Als eine lobenswerte Initiative war unter "Steuermann" Frank Nasdal die Teilnahme eines "Team Sedlitzer Lagune" am Drachenbootrennen auf dem Senftenberger See anlässlich des ersten Hafenfestes. Zum erreichten 7. Platz, nur 17 Sekunden hinter dem Gewinnerboot "Team Vital", noch vor dem zweiten "Ortsteilboot", dem Team "Großkoschener Radaudampfer" , möchte ich ausdrücklich gratulieren. 

Zu einem wichtigen, prägenden Element im Lausitzer Seenland,  das " Sedlitzer  Lagunendorf" , gibt es immer noch stadtparlamentarische Unsicherheiten. Die vom Bürgermeister angekündigte weltweite Ausschreibung ist erfolgt und im IV. Quartal ist mit ersten Ergebnissen zu rechnen. Ich bin davon überzeugt, dass sich ausreichend Anbieter einbringen werden. Dieses "Filetstück" wird man sich nicht entgehen lassen. 

Ich wünsche allen Bürgerinnen und Bürgern einen "goldenen Herbst" und wenn ich die Feder im nächsten Amtsblatt ergreife, steht der Sedlitzer Weihnachtsmarkt 2013 am 01. Dezember schon vor der Tür. 

Ihr Ortsvorsteher

Wolfgang Kaiser